Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Brunnen in Rom

Von mapaus

Für eine Stadt, in der es im August regelmäßig über 30°C (im Schatten) hat, verfügt Rom über viel Wasser. Teilweise noch über alte römische Aquädukte wird aus bis zu 30 km Entfernung Wasser angeliefert. Die heute sichtbaren öffentlichen Endstellen sind Brunnen.

Neben dem bekannten Trevibrunnen gibt es eine Vielzahl dieser Wasserspender. Im vergangenen Jahr sah ich im August Römer mit bloßem Fuße im Mohrenbrunnen auf der P. Navona stehen, um sich abzukühlen.

Bernini und Borromini waren fleißig beim Brunnengestalten. Wenn man die Ensembles genauer betrachtet, findet man viele liebevolle Details (wie zum Beispiel die Bienen von Urban VIII) oder immer wieder Delphine. Das Foto zeigt einen der 3 Delphine des Tritonenbrunnen auf der P. Barberini.

Geschrieben 02.05.2005, Geändert 02.05.2005, 3803 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.