Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Ostern in Rom (2003)

Von blackman

Einen festen Platz im römischen Terminkalender hat die Feier des Ostersonntags auf dem Petersplatz. Wie in jedem Jahr, versammelte sich auch diesmal trotz eines nicht so freundlichen Wetters eine große Menschenmenge im Halbrund der Kolonnaden, um mit Papst Johannes Paul II. einen österlichen Gottesdienst zu feiern.

Nach der Messfeier und einer Ansprache des Heiligen Vaters wurde der traditionelle Segen "Urbi et Orbi" ("Der Stadt und dem Erdkreis") gespendet. Dieser Segen gilt nicht nur den Pilgern auf dem Petersplatz, sondern ebenso allen, die ihn über Rundfunk oder Fernsehen empfangen. Auch in diesem Jahr verfolgten wiederum Millionen von Menschen in über 70 Ländern der Erde das Geschehen in Rom und wurden vom Heilgen Vater in 62 Sprachen gegrüßt.

"Feierlich erklingt die Osterbotschaft: Christus ist auferstanden! (...) Diese Botschaft ist der Grund für die Hoffnung der Menschheit. Wenn Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist unser Glaube sinnlos (1 Kor. 15, 14), und sinnlos wäre auch unsere Hoffnung. (...) Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erstling der Entschlafenen. (...)

'Friede sei mit euch!' (Joh 20, 19.20). Dies ist der erste Gruß des Auferstandenen an die Jünger; den Gruß, den er, Christus, gerade heute für die ganze Welt wiederholt. Oh viel erwartete und herbeigesehnte Gute Nachricht! Oh tröstliche Botschaft für alle, (...) insbesondere für die Kleinen und die Armen, verkünden wir heute die Hoffnung des Friedens, des wahren Friedens, der auf den festen Säulen der Liebe und der Gerechtigkeit, der Wahrheit und der Freiheit gründet. (...)

'Habt Vertrauen, ich bin es, fürchtet euch nicht!' (Mk 6, 50). Wenn er bei Euch ist, warum solltet ihr euch fürchten? Wenn auch noch so dunkle Wolken am Horizont der Menschheit aufziehen, heute feiern wir den strahlenden Triumph der österlichen Freude! Wenn Gegenwind den Weg der Völker behindert, wenn das Meer der Geschichte vom Sturm aufgewühlt wird, soll niemand bestürzt sein und das Vertrauen verlieren. (...) Christus ist auferstanden, unser Friede und unsere Hoffnung. Er ist auferstanden. Halleluja!"

(Papst Johannes Paul II., Osterbotschaft 2003)

Link

Mehr über Rom und den Vatikan auf den Seiten der Kolpingsfamilie Roisdorf auf den Pilgerwegen ROM

Geschrieben 01.05.2003, Geändert 01.05.2003, 1396 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.